Definitionen A-Z

Zum Nachschlagen einiger Begriffe, klicken Sie bitte auf den jeweiligen Anfangsbuchstaben.

B

Beckenbodentraining:

für Frauen, Männer und Kinder ein gezieltes Training der Beckenbodenmuskulatur.
Der Beckenboden rückt erst in unser Bewusstsein, wenn er nicht mehr funktioniert:

  • es tröpfelt beim Husten, Niesen, Lachen (Belastungsinkontinenz)
  • beim Harndrang müssen Sie sofort eine Toilette aufsuchen, Sie können den Urin nicht anhalten (Danginkontinenz)
  • Tröpfeln nach Prostata-OP

Beim Beckenbodentraining entwickeln Sie ein Körpergefühl für diesen Bereich und lernen die Übungen in Ihren Alltag zu integrieren. Ziel: die oben genannte Beschwerden lassen nach oder "verschwinden" ganz.


Brügger Therapie:

In der Brügger Therapie geht man davon aus, dass Muskelschmerzen oftmals ein reflektorischer Schutz für einen, sich an anderer Stelle befindlichen, Störfaktor sind.
Als primären Störfaktor sehen wir die weit verbreitete "krumme" Körperhaltung an. Durch diese belastende Körperhaltung werden Gelenke, Muskeln und Bänder überbeansprucht.

Ziel ist es durch Auffinden des Störfaktors muskuläre Dysbalancen zu beseitigen und damit die genannten Strukturen zu entlasten. Das entstandene muskuläre Gleichgewicht soll durch das Erlernen einer aufrechten Körperhaltung auch bei Bewegungen des Alltags gefestigt werden.